Gartenjuwel am Ufer der Havel

Gartenjuwel am Ufer der Havel
Foto: U. Braun

Ausflugtipp für Berlin-Kladow

Der Landhausgarten Dr. Max Fraenkel ist ein kleines Gartenparadies mit einem einladenden Sommercafé. Zwischen dem Fähranleger in Kladow und dem Sacrower Schlosspark gelegen, ist er das ideale Ziel für sonnige Wochenenden von April bis September.

Streckenverlauf

Viele Anreisemöglichkeiten

Radfahrer und Wanderer kommen über den „Berliner Mauerweg“ und den „Haveluferwanderweg“ in den denkmalgeschützen Garten. Für Wasserwanderer gibt es eine Anlegestelle unmittelbar nebenan mit direktem Zugang in den Garten. Motorboottouristen können den Garten von der nahen öffentlichen Hafenanlage am Imchenplatz zu Fuß erreichen.

Mit der Fähre über den Wannsee

Warteschlange am Fähranleger in Wannsee
Warteschlange am Fähranleger in Wannsee

Ich wähle für die Anreise die Regionalbahn bis zum Bahnhof Wannsee. Dort steige ich in die Fähre F10 um, die mich in einer 20minütigen Fahrt bis zum Kladower Hafen bringt. Ich wende mich nach links in die Imchenallee und spaziere entlang der Havel. Die Wegstrecke fasziniert mich sowohl durch die Ausblicke auf die Havel als auch durch kleine Einblicke auf verschiedene denkmalgeschützte Villengärten. Ich biege nach links in den Sacrower Kirchweg ein und habe bald mein Ziel erreicht.

Landhausgarten Dr. Max Fraenkel

Blick über die Havel auf die Pfaueninsel
Blick über die Havel auf die Pfaueninsel

Die knapp 3 ha große Gartenanlage liegt direkt am Ortsausgang Kladow auf dem Weg Richtung Sacrow.  In unmittelbarer Nachbarschaft liegen die Sommersitze des Architekten Albert Geßner („Villa Guckegönne“) und der Familie Mendelsohn.

Wechselvolle Geschichte

Blick auf das ehemalige Geflügelhaus
Blick auf das ehemalige Geflügelhaus
Rosengarten mit Blick auf das ehemalige Chauffeurshaus

Der Gartenarchitekt und Stadtgartendirektor Prof. Erwin Barth, bekannt u.a. für seine Stadtplätze und Parks in Charlottenburg wie den Savignyplatz und Lietzenseepark, schuf hier in den 1920er Jahren ein Gartenjuwel für den jüdischen Bankier Dr. Max Fraenkel: Eine Sommerresidenz mit Rosengarten, Staudenkaskade und großem Obst- und Gemüsegarten. Später kam ein landschaftlicher Teil mit Wasserfall, Teichen und einem Teepavillon hinzu.

Nach der Emigration und Enteignung von Dr. Fraenkel um 1938 geriet die Anlage in Vergessenheit und wurde durch unterschiedliche Nutzungen, u.a. als Zollstation, weitgehend zerstört.

Landhausgarten Dr. Max Fraenkel

Erst nach der Wiedervereinigung erfolgten ab 1990 umfassende Sanierungsarbeiten und die Instandsetzung des Gartens. Die Gartenanlage ist in der Zuständigkeit des Grünflächenamtes Spandau und seit 2016 für Besucher geöffnet – bei freiem Eintritt. Von April bis Anfang Oktober findet jeden Sonntag um 12 Uhr eine fachkundige Führung durch die Gartenanlage statt (3 €/Person); mindestens 3 Teilnehmer sind hierfür erforderlich. Im ehemaligen Pferdestall werden in einer Ausstellung historische Fotos und Pläne zur Geschichte des Landhausgartens präsentiert.

Sommercafé

Kuchen
leckerer Kuchen
Sommercafe
Sommercafe

Ein Sommercafé lädt in der ehemaligen Garage zum Verweilen ein. Neben selbstgebackenem Kuchen gibt es eine kleine Auswahl an herzhaften Speisen. Ich wählen einen Platz auf der Gartenterrasse mit Blick auf den unglaublich üppigen Gemüsegarten. Nach einem entspannten Nachmittag trete ich den Heimweg an und nutze die gleiche Route wie beim Hinweg.

(Quelle: Faltblatt Bezirksamt Spandau von Berlin)

Informationen zur Wandertour

  • Region: Berlin

  • Start:  Bahnhof Wannsee

  • Ziel:  Landhausgarten Dr. Max Fraenkel

  • Adresse:  Lüdickeweg 1, 14089 Berlin-Kladow

  • Öffnungszeiten: Anfang April bis Anfang Oktober           

  • Sommercafé und Garten: Freitag bis Sonntag 10 Uhr bis 18 Uhr;

  • Garten zusätzlich Montag bis Donnerstag 7:30 Uhr bis 14 Uhr – Eintritt frei

  • Anfahrt mit ÖPNV:  Regionalbahn oder S-Bahn bis Bahnhof Wannsee, weiter mit der Fähre F 10 bis Hafen Kladow (im Stundentakt)

  • Fußweg:  ca. 30 min ab Hafen Kladow (ca. 2 km)

  • Wegebeschaffenheit:  Uferweg, Straße

  • Weitere Infos:  www.sommercafe-kladow.de



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.